Robbenhaare kommen ganz groß raus

 

3D Computertomographie in der Forschung

3D Scannen eines Motorradhelms - 3D Scannen Padelt
Robbenvibrisse nach dem 3D Scannen
Bild: Padelt 3D Systeme

Strausberg, 16.06.2011 – Durch die Erforschung der Barthaare von Robben, den sogenannten Vibrissen, gelangten die Mitarbeiter des Marine-Science Centers der Universität Rostock zu erstaunlichen Ergebnissen. Die Barthaare der Robben sind aufgrund Ihrer Struktur und Anordnung Ursache für die Geschicklichkeit der Tiere in ihrem Jagdverhalten. Um diese Struktur in Modellen quantitativ auswerten zu können, wurden bei der Padelt 3D Systeme GmbH Vibrissen mittels hochgenauer 3D Computertomografie gescannt. Durch dieses 3D Scannen wurde die Welligkeit der Barthaare in Längsrichtung vollständig vermessen. Die Form bewirkt, dass eine Robbe ihren Bart als feinen Sensor für Verwirbelungen und mechanische Wellen im Wasser einsetzen kann.
Dieser Sinn ist so genau, dass die Tiere von Fischen erzeugte Verwirbelungen von ihren selbstverursachten unterscheiden können. Die Erfahrungen und Technik von 3D Padelt auf dem Gebiet der 3D Computertomografie haben dazu beigetragen, die komplexe Struktur der Vibrissen zu verstehen und aussagekräftige Messwerte für die Forschung bereitzustellen. Die Forschungsergebnisse finden in maritimen Anwendungsgebieten wie dem Brückenbau und der Sensortechnik Anwendung.

Weitere Informationen für Anwender:

Steffen Padelt
3D Padelt GmbH
Müncheberger Straße 7
15344 Strausberg (bei Berlin)
Tel. 0 33 41 / 31 28 93
info@3dpadelt.de
www.3dpadelt.de

 

Zurück zur Übersicht